HOME   Fotos   Talks   Gästebuch   Links   Mail   Impressum


 
seit April 2002

Die Angaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und erfolgen ohne Gewähr.

02.09. Blues im Schloss: Dietmar & Klaus Bluesband, Dieskau, Schloss

 Am Freitag, dem 02. September 2016, lädt Schloss Dieskau recht herzlich zum Blues im Schloss ein. Erstmalig zu Gast ist die Dietmar & Klaus Bluesband. Dabei heißen die Musiker weder Dietmar noch Klaus und ein Duo sind sie auch nicht, sondern vier gestandene Künstler, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Bands wie Feedback, Undertaker Blues Band, Bayou Alligators oder Keimzeit massenhaft musikalische Erfahrungen gesammelt haben. Nun wurde es für Harald Du Bellier, Josa, Mark Rose und Rudi Feuerbach Zeit, ihre Leidenschaft in ein neues Projekt zu investieren: Das Ergebnis heißt Dietmar & Klaus - hier werden Virtuosität, Leidenschaft und Spielfreude umgesetzt in Bluesrock der Superlative und selbst Funk-Klänge und Südstaaten-Boogie verleiten das Publikum zum Mitwippen und Swingen. Das Konzert beginnt 20 Uhr, Einlass und Essen vom Büffet ab 19.00 Uhr. Sollte das Wetter es noch erlauben, findet die Veranstaltung im Schlosshof statt - falls nicht, im Gartensaal. Die Karten kosten 15,00 EURO und können ab sofort unter der Telefonnummer 034605 20787 bestellt werden.



Dietmar & Klaus Bluesband, Info (c) Veranstalter

02.09. Franky Dickens Band, Zwickau, Brauhaus

02.09. Namika, L.-Eutritzsch, Parkbühne GeyserHaus



Namika - eine junge Frau so schön und wortgewandt wie ihr orientalischer Name ("die Schreiberin") schon ankündigt. Gleich mit ihrer ersten offiziellen Single "Lieblingsmensch" landete sie 2015 in den Top10 diverser Musik-Charts und wurde im Radio rauf und runter gespielt. Mit ihren Wurzeln in der marokkanischen Küstenstadt Nador und ihrer Heimat Frankfurt am Main versteht sich Namika als Kulturhybrid mit Zeitgeist, in deren Brust immer zwei Herzen gleichzeitig schlagen. Namika zeigt, dass Rap nicht immer ein Stilmittel bloßer Coolness und Härte sein muss, sondern auch Ausdruck einer jungen Frau mit Visionen und Träumen sein kann. Kombiniert mit ihrem Gesangstalent haucht sie ihren Songs zusätzlich auf charmante Art und Weise Seele ein. Sie liebt die Stille ebenso wie den lauten Bass, das bunte Nachtleben ebenso wie die Geschichten des Alltags. Namikas Liebe zur Vielfalt schlägt sich auch in ihren Soundbildern nieder, die jeweils aus einer Mischung verschiedener urbaner Musikstile entstanden sind. Man hört treffsichere und ehrliche Texte, die von einer Mischung aus Alternative Pop, HipHop-Beats und orientalischen Klängen untermalt werden. Namika spielt mit den Kontrasten aus harten Beats und weichen Klängen und erzeugt dadurch neue sowie dynamische Klangbilder. In ihren Songs erzählt sie aus dem Leben einer jungen, modernen Frau und macht dabei vor kaum einem Thema Halt. Sie singt von Liebe und komplizierten Beziehungen, vom Nachtleben, gespaltenen Identitäten und schmerzhaften Erfahrungen. Auch die Suche nach der eigenen Identität und das Thema Freundschaft sind feste Bestandteile des Albums. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Ticketshop.

Tel. 0341 . 9115430 | info@geyserhaus.de | geyserhaus.de | facebook.com/geyserhaus

Namika, Infos + Foto (c) GeyserHaus e.V.

03.09. Wenzel & Band, L.-Eutritzsch, Parkbühne GeyserHaus



Geboren 1955 in Kropstädt bei Wittenberg, ist Wenzel seit 1976 aus der deutschen Lied- und Kulturszene nicht mehr wegzudenken. Der Vollblutkünstler hat viele Gesichter: Er ist Musiker, Sänger, Komponist, Autor und Clown in einer Person. Er verweigert sich allen Schubladen und modischen Attitüden, ist ein Allround-Talent, das wie kaum ein anderer mit Sprache zu jonglieren versteht. Mit unnachahmlicher Leichtigkeit verbindet er Melancholie und Lebenslust, und es ist nahezu unmöglich, seinem Sprachwitz und seiner mitreißenden Energie zu widerstehen. 1987 veröffentlicht Wenzel seine erste Schallplatte "Stirb mit mir ein Stück" und wird sogleich mit der "Goldenen Amiga" geehrt. Die Platte erlangt schnell Kultstatus. Charakteristisch für Wenzel sind Vertonungen großer Texte anderer Künstler. Sein Werk speist sich aus einer schier unerschöpflichen Quelle. In den letzten Jahren hat Wenzel mit vielen CD-Produktionen überrascht, auf ihnen neue, unveröffentlichte Lieder oder Nachdichtungen von Bob Dylan. 2003 lädt die Tochter von Folk-Legende Woody Guthrie Wenzel nach New York ein. Auf ihren Wunsch hin übersetzt er Texte ihres Vaters ins Deutsche und vertont unveröffentlichte Werke neu. Das Resultat heißt "Ticky Tock - Wenzel singt Woody Guthrie". Für seine Werke wird er zahlreich von der Kritik ausgezeichnet; u.a. mit dem Heinrich-Heine-Preis, dem deutschen Folkpreis, dem Deutschen Kleinkunstpreis und acht Mal mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Ticketshop.

Tel. 0341 . 9115430 | info@geyserhaus.de | geyserhaus.de | facebook.com/geyserhaus

Wenzel & Band, Infos + Foto (c) GeyserHaus e.V.

09.09. – 10.09. Vollmershainer Open Air, ebenda, Freibad, more to come



Plakat



Flyer

Klickt bei Interesse zur Vergrößerung auf die Flyer-Abbildungen.

Vollmershainer Open Air 2016, Infos + Abbildungen (c) Fansontour

10.09. Feeling Blue, Volkmarsdorf, anl. Stadtteilfest, ab 15.00 h

10.09. László, Leipzig, Karli68

15.09. Franky Dickens Band, Klingenthal, Markt / Muha-Festival

16.09. Four Roses, L.-Eutritzsch, Parkbühne GeyserHaus, Kleiststraße 52, Bretschneiderpark

Four Roses feiern "15 Jahre auf Tour" auf der Parkbühne GeyserHaus.



 Am 16. September, um 20.00h, entern die Four Roses die Parkbühne GeyserHaus. Four Roses, die beste Leipziger Cover Rockband, begeistert ihr Publikum mit Spielfreude und purer Energie. Die Profis kennt man in der Stadt nun schon seit fünfzehn Jahren. Damit gehören sie zu den etablierten Leipziger Bands. Fünfzehn Jahre in ganz Deutschland unterwegs, über 1.000 Konzerte von Frankfurt/Oder bis Frankfurt/Main, kurz mal nach Polen, Tschechien oder in die Schweiz, sie werden nicht müde zu touren. Das Jubiläum ist nun der Anlass dieses Konzertes auf der Parkbühne GeyserHaus. Wie immer wird Gitarrist Flecke die Leute schwindelig spielen und ihnen einen Gänsehautschauer nach dem anderen über den Rücken jagen. Die Rhythmussection wird grooven wie die Hölle und Sänger Rose charmant mit dem Publikum flirten. Sie werden Songs von Snow Patrol, Red Hot Chili Peppers und Mando Diao spielen, genauso wie Klassiker von Pink Floyd und Depeche Mode, aber auch sicher den einen oder anderen Song aus eigener Feder. Natürlich gibt es für dieses Leipzig-Konzert auch ein paar Überraschungen. Verraten wird aber noch nix!

Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen, online über den Ticketshop auf www.geyserhaus.de, über www.eventim.de, www.adticket.de und an der Abendkasse.

Eintritt: Vorverkauf: 16 Euro (14 Euro ermäßigt für Leipzig-Pass-Inhaber), zzgl. VVK-Gebühr
Abendkasse: 20 Euro (18 Euro ermäßigt für Leipzig-Pass-Inhaber)

Tel. 0341 . 9115430 | info@geyserhaus.de | geyserhaus.de | facebook.com/geyserhaus

Four Roses, Info (c) GeyserHaus e.V. | Foto (c) KOCMOC.NET Andreas Matthes

16.09. Friend N Fellow, Leipzig, Moritzbastei

17.09. Franky Dickens Band, Blankenberg, Musikfilmtheater

17.09. Gleis 8, L.-Eutritzsch, Parkbühne GeyserHaus



AnNa R. war zwanzig Jahre lang die Stimme von Rosenstolz, dem Duo, das es von der spärlich besuchten Kleinkunstbühne in die vollbesetzten Freiluft-Arenen dieses Landes geschafft hat. 2012 beschloss das Duo aus Berlin, neue Wege zu gehen und, jeder für sich, neue Herausforderungen zu suchen. Diese fand AnNa R. in der Zusammenarbeit mit Lorenz Allacher, der als Saxophonist bei den Rosenstolz-Tourneen zu hören war. Beide begannen zunächst an neuen Songs zu schreiben, ehe der Hamburger Timo Dorsch hinzu stieß, der den kongenialen Schlagzeuger und Tastenmann Manne Uhlig mit in die Band brachte. Die gemeinsamen Proben zum Album fanden in Berlin und Hamburg statt. Und da die Züge nach Hamburg am Berliner Hauptbahnhof stets von GLEIS 8 abfahren, ist auch die Frage nach dem Namen der Band geklärt. Die Aufnahmen zum 2. Album wurden jäh unterbrochen: Lorenz Allacher und Manne Uhlig erkrankten an Krebs. Beide kämpften dagegen an. Manne schaffte es, die Krankheit zu überwinden, doch in die Freude über seine Genesung mischte sich bald die Trauer über den Tod von Lorenz. Ein Mensch, so nah, dass man ihn nicht ersetzen wollte. Also sind GLEIS 8 noch näher zusammen gerückt. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Ticketshop.

Tel. 0341 . 9115430 | info@geyserhaus.de | geyserhaus.de | facebook.com/geyserhaus

Gleis 8, Infos + Foto (c) GeyserHaus e.V.

17.09. Lose Skiffle Gemeinschaft Leipzig Mitte, Leipzig, Gosenschenke, Biergarten, 19.00h

22.09. Chamber Blues mit Thomas Hanke and Plaintive Cry, Leipzig, Café Telegraph

Klassische Kartoffel-Konzerte zu Gunsten des Leipziger Auwaldes (Nr. 28)
Dittrichring 18-20, 04109 Leipzig
Einlass 19.00, Beginn 20.00 Uhr



Thomas Hanke and Plaintive Cry, Infos + Foto links (c) Band

24.09. Tino Standhaft & Band, L.-Eutritzsch, Parkbühne GeyserHaus



Wie jedes Jahr gibt es auf der Parkbühne GeyserHaus ein Open Air Konzert mit Tino Standhaft und seiner Band. In den vergangenen Jahren konnte er mit einer Eric Clapton, Rolling Stones oder Neil Young Tribute Show das Publikum begeistern. Im Mittelpunkt des diesjährigen Abends steht die neue, eigene CD, die er mit seinem musikalischen Partner und Gitarristen Norman Daßler zusammen kreiert hat. Elf neue Songs aus der Feder der beiden Vollblutmusiker und eine Coverversion sind darauf zu hören. Auf der Parkbühne GeyserHaus wird also zum größten Teil eigenes und neues Songmaterial dargeboten. Mit großer Band gibt es also "Tino Standhaft plays Tino Standhaft". Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Ticketshop.

Tel. 0341 . 9115430 | info@geyserhaus.de | geyserhaus.de | facebook.com/geyserhaus

Tino Standhaft & Band, Infos + Foto (c) GeyserHaus e.V.

30.09. Feeling Blue, Markkleeberg, Bolingcenter

02.10. Smoke On The Daughters, Leipzig, Heimatscholle



Smoke On The Daughters, Darstellung (c) Veranstalter

25.10. Albert Hammond, Leipziger Symphonierchester, Leipzig, Haus Auensee

eine VA des GeyserHaus e.V.



Albert Hammond und das Leipziger Symphonierchester präsentieren das neue Studioalbum von Albert Hammond live. Produziert wurde das Album in den legendären Abbey Studios mit dem London Royal Orchestra, Produzent ROB MATHES, der u.a. für Sting, Rod Stewart und vielen anderen namhaften Künstlern gearbeitet hat. Albert Hammonds Welthits werden hier symphonisch neu umgesetzt, von "One Moment In Time" über "When I Need You" zu "It Never Rains in Southern California" - eine Klassik Reise der Superlative. Begleitet wird Albert Hammond bei diesem außergewöhnlichen Symphonie Album von internationalen Duett Partnern. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder im Online-Ticketshop. (Bestuhltes Konzert)

Tel. 0341 . 9115430 | info@geyserhaus.de | geyserhaus.de | facebook.com/geyserhaus

Albert Hammond, Leipziger Symphonierchester, Info + Foto (c) GeyserHaus e.V.

28.10. Franky Dickens Band, Leipzig, Geyserhaus, UnterRock

12.11. L.E. ROXX, Leipzig, Morrisons Irish Pub



L.E. ROXX, Darstellung (c) Band

18.11. Franky Dickens Band, Muelsen St. Jacob, 11. Muelsener Rock & Bluesnacht

26.11. Backdoor, Leipzig, Tonelli´s

26.11. Rockhounnds, Leipzig, Heimatscholle

02.12. SKA DELICIOUS III: Tetrête + Babayaga + Offbeat Foundation, Leipzig, Moritzbastei

11.12. Thomas Godoij, Leipzig, Moritzbastei

16.12. Boogie, Soul und Rhytm & Blues im Schloss: The Boogiesoulmates, Dieskau, Schloss

Das Ambiente des Gartensaales ist wie dafür gemacht - die Boogiesoulmates (Niels von der Leyen, Andreas Bock und die Sängerin Alicia Emmi Berg) präsentieren ihr Weihnachtsalbum "Santa´s got the Blues". Einlass und Buffet ab 19.00 Uhr. Wir bitten unsere Gäste recht herzlich, wegen Eintrittskarten, Sitzplatzanfragen und Nutzung des Buffets bei Familie Nestler unter 034605/20787 anzurufen.

The Boogiesoulmates, Info (c) Veranstalter

16.12. Engerling, Leipzig, Moritzbastei

17.12. Franky Dickens Band, Halle, Altes Postamt

+ + + 2 0 1 7 + + +

25.03. The Art of Voices Festival, L.-Schkeuditz, Zur Sonne



The Art of Voices Festival, Darstellung (c) Band

 
nach oben